Home & Aktuelles

 
 

English

Link Arabic



How to join ZMO

Find us on:

fbytacademia

Mini Logos

Verbundprojekte Link

Trenner

ZMO on Tour 2017

Trenner
ZMO-Publikationsreihen
Programmatic Texts Link
Working Papers Link

Aktuelles Bulletin
Bulletin Nr. 32

Studien 34 cover

Karin Mlodoch
The Limits of Trauma Discourse. Women Anfal Survivors in Kurdistan-Iraq
Hrsg.: Zentrum Moderner Orient, Geisteswissenschaft-liche Zentren Berlin e.V.
Reihe: ZMO-STUDIEN 34, 2014, 541 S.
ISBN 978-3-87997-719-2
39 Euro

Trennlinie

Gefördert von:

bmbf

Trennlinie

senat

Trennlinie

Kooperationspartner:

Trennlinie

bgsmcs

Trennlinie

Forum transregionale Studien

Trennlinie

Leibniz

Trennlinie

MarcBloch

Trennlinie

CrossArea

Trennlinie

Wissenstransfer:

Trennlinie

SOFISwiki

Trennlinie

Berlin Sciences

Trennlinie

Qantara.de

Trennlinie

zenithonline

Trennlinie

Land der Ideen

Fotogalerie


Trennlinie

 

 

 

Trenner

Willkommen auf den Seiten des ZMO

Das Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO) unter Leitung der Nahost-Historikerin Prof. Ulrike Freitag ist die einzige Forschungseinrichtung Deutschlands, die sich inter-disziplinär und in historisch-vergleichender Perspektive mit dem Nahen Osten, Afrika, Zentralasien, Süd- und Südostasien befasst. Im Mittelpunkt der Forschung steht die Interaktion überwiegend islamisch geprägter Gesellschaften sowie deren Beziehungen mit den nicht-islamischen Nachbarregionen.

Das ZMO wurde 1996 als außeruniversitäres Geisteswissenschaftliches Zentrum der historischen Kultur- und Sozialwissenschaften gegründet. Träger des Zentrums ist der Verein Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin. Zum 1.1.17 wurde das ZMO in die gemeinsame Forschungsförderung von Bund und Ländern im Rahmen der Leibniz-Gemeinschaft aufgenommen. Das ZMO sitzt in dem von Hermann Muthesius entworfenen Mittelhof. 2014 erschien der Aufsatz „Wilhelm Mertens und der Bau des »Mittelhofs« – Höhepunkt einer Unternehmerkarriere in der Berliner Kolonialwirtschaft" von Silke Nagel im Jahrbuch der GWZ.

Trennlinie

Ausschreibungen

Praktikum im Bereich Wissenstransfer
(2-3 Tage/Woche, mindestens 3 Monate, Beginn: 15. November 2017, Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden)

Christiane-Rajewski-Preis 2018 der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konflikforschung e.V. (Bewerbungen können bis zum 1. November 2017
eingereicht werden)

4 Leibniz Fellowships "Historische Authentizität" für das akademische Jahr 2018
(Bewerbungen können bis zum 5. November 2017 eingereicht werden)

Bewerbung für das Georg Forster-Forschungsstipendium (HERMES)
für Postdoktoranden (Alexander von Humboldt-Stiftung)

Trennlinie

Aktuelle Veranstaltungen

12.-13. Oktober 2017, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Diktaturen als alternative Ordnungen

Poster| Programm

Auftaktkonferenz des interdisziplinären Verbunds für vergleichende Diktaturforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

26. Oktober 2017, 17 Uhr, ZMO

Youth Studies: State of the Art and Prospects for Studying Young People in the Global South

Vortrag von Douglas Blum (Providence College) im Rahmen des aktuellen ZMO-Kolloquiums The Idea of Youth: Concepts, Practices and Lifeworlds of a Global Category.

Trenner

Aktuelle Publikationen

André Chappatte, Ulrike Freitag, Nora Lafi (Eds.)

Understanding the City through its Margins. Pluridisciplinary Perspectives from Case Studies in Africa, Asia and the Middle East

Routledge 2018, 190 S.

   

Zaid Eyadat, Francesca M. Corrao, Mohammed Hashas (Eds.)

Islam, State, and Modernity. Mohammed Abed al-Jabri and the Future of the Arab World

Palgrave Macmillan US, 2018, 320 S.

Mit einem Beitrag von Sonja Hegasy.

   

Christoph Bernhardt, Martin Sabrow, Achim Saupe (Eds.)

Gebaute Geschichte. Historische Authentizität im Stadtraum

Wallstein Verlag, Göttingen 2017, 328 S.

Mit Beiträgen von Ulrike Freitag, Nora Lafi und Florian Riedler.

   

Samuli Schielke

حتى ينتهي النفط: الهجرة والأحلام في ضواحي الخليج

(Until the End of Oil: Migration and Dreams in the Suburbs of the Gulf)

Cairo: Sefsafa, 2017

   

The Disorientalists: Who Was Essad Bey?

Auf den Spuren der mysteriösen und legendären Figur dieses »Grenzgängers aus dem Kaukasus« rocken die „Disorientalists“ Yuriy Gurzhy, Daniel Kahn und Marina Frenk durch die Abgründe eines bizarren Lebens.

 

   

Paolo Gaibazzi, Alice Bellagamba, Stefan Dünnwald (eds.)

EurAfrican Borders and Migration Management: Political Cultures, Contested Spaces, and Ordinary Lives

Series in African Borderlands Studies,
New York: Palgrave Macmillan, 2017, 302 S.

 

   

Einladungen und Newsletter abonnieren

Wenn Sie regelmäßig Einladungen zu Veranstaltungen des ZMO und/oder unseren Newsletter erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-mail an mit Ihrem Namen und ggf. Ihrer Institution.